Aktuelles

11.07.2016 - 12:01

Neues Projekt: Quantengeld und Nanosensoren

Auch für unser neues Projekt "Quantengeld und Nanosensoren" wurde die finanzielle Unterstützung durch die Volkswagen Stiftung genehmigt.

Weiterlesen...

11.07.2016 - 12:00

Neues Projekt: QD MIXEL

Finanzielle Unterstützung durch die DGF für unser neues Projekt "fs-Pulserzeugung mit MIXSEL (modelocker integrated external cavity surface emitting laser) auf der Basis von Quantenpunkt-Verstärker-und Absorber-Elementen" wurde genehmigt.

Weiterlesen...

12.03.2016 - 12:00

Tag der Physik 2016

Am Samstag den 12. März findet an der Universität Kassel am Campus Oberzwehren (Heinrich-Plett-Str. 40) der Tag der Physik statt. Die Technische Physik bietet, eingebettet in ein vielfältiges Rahmenprogramm, stündliche Laborführungen an.

Weiterlesen...

MONOLOP

Monolithisch integrierte ultra-schmalbandige und weit abstimmbare Hochleistungs-Laserlichtquellen auf der Basis von 1,55 µm Quanten­punktmaterial

 

In zukünftigen optischen Kommunikationsnetzen werden verstärkt kohärente Übertra­gungsverfahren eingesetzt, um die spektrale Informationsdichte zu steigern, d.h. mehr Bits pro Hertz Bandbreite übertragen zu können. Ein Schlüsselbauelement dazu sind schmalbandige Laserlichtquellen, die als abstimmbarer Lokaloszillator für die Referenz­signalerzeugung zur Datenrückgewinnung notwendig sind. Die momentan verfügbare Linienbreite, Ausgangsleistung und Abstimmbereich in kostengünstigen halbleiter­basierenden Laserlichtquellen limitiert die Übertragungskapazität.

 

Im Rahmen dieses Teilvorhabens MONOLOP sollen neuartige Laserlichtquellen entwi­ckelt werden, die als Lokaloszillator in der kohärenten Kommunikationstechnik der nächsten Generation eingesetzt werden sollen. Hierbei werden erstmals bei 1,55 µm emittierenden und auf InP-Substrat basierenden Quantenpunktmaterialien eingesetzt. Damit erwartet man bereits auf der Materialseite durch einen stark reduzierten Linien­verbreiterungsfaktor (a-Faktor) eine bis zu einer Größenordnung reduzierte Linienbreite. Damit besteht prinzipiell die Möglichkeit die Linienbreite von aktuell eingesetzten DFB-Lasern, die im Bereich von 1-2 MHz liegen, in den Bereich von 100 kHz zu drücken.

Die zu entwickelnde Laserlichtquelle im Rahmen des Teilvorhabens

 

MONOLOP zeichnet sich aus durch einen monolithischen Ansatz, bei dem ein Abstimmbereich von mindestens 1530 - 1570 nm (C+ Band), eine optische Ausgangleistung von mehr als 20 dBm und eine Linienbreite zwischen 100 - 500 kHz erzielt werden soll. Hierbei kommt ein Laserarray-Ansatz zur Anwendung mit thermisch und elektronisch abstimmbarer Wellenlänge, integriertem Koppler und breitbandigen Quantenpunktverstärker. Insbesondere der innovative Ansatz der Integration eines Quantenpunkt-SOAs, der bei Verwendung eines Quantenpunktmaterials für die Laserlichtquelle relativ einfach zu realisieren ist, verspricht weitere Vorteile in Hinblick auf wellenlängenunabhängige Verstärkung und reduziertem Rauschverhalten.

 

Das Teilvorhaben MONOLOP ist integriert in das Arbeitspaket 5 ("Abstimmbare cw-Laseraufbauten") des Querschnittprojektes "Optische Komponenten" des Verbundprojektes "SASER".

 

SASER
© INA 2017. Version: 20.09.2017 - Impressum | Sitemap | RSS-Feed